Swimmingpool: Wasser

Home: Haus bauen > Sie sind hier > Rund ums Haus


Der Swimmingpool

Pooltechnik

Pool und Wasser

Poolabdeckungen

Beleuchtung & Zubehör

Poolreinigung & Pflege

Der Dachgarten

Dachgartenbau

Dachbegrünung

Home


Links | Kontakt | Sitemap

Pool: Das Wasser

Ein Swimmingpool ist ein nahezu geschlossenes System. Da das Poolwasser immer wieder verwendet wird, muss es aufbereitet werden. Das Poolwasser wird zunächst gereinigt (Sandfilter); dann werden über Dosierungsanlagen dem Pool entsprechende Chemikalien für die Hygiene beigefügt.

Sauber Wasser für den Pool dank Wasseraufbereitung

Swimmingpool Wasser

Wasseraufbereitung und Wasserqualität: Chlor

Grundsätzlich gilt: Je nach Badebetrieb und Wassertemperatur ist die Wasseraufbereitung mehr oder weniger zu kontrollieren. Dabei ist auch mittels Automatik der PH-Wert und Chlor Wert zu regulieren.
Was PH Wert und Chloranteil im Wasser angeht, so sollte man diese Werte also im Auge behalten. Anfänglich wöchentlich messen; danach, wenn man den Pool "kennt", geht viel nach Gefühl. Ich messe in meinem Pool nur alle 6 - 8 Wochen, man merkt an Geruch und Wasserfarbe, ob die Qualität in Ordnung ist. Ideal ist ein PH Wert von 7 - 7,4, und Chloranteil von 0,3 - 0,6 mg/l. Der Fachhandel verkauft hier Standard Messgeräte in Form von Tabletten oder Flüssigkeiten, die sich je nach Wert entsprechend färben. Ich selbst verwende 5 Komponenten Tabletten: Chlor, Algen, Flockmittel, Antibakterien und Wasser-klar, davon immer zwei pro Woche, und komme ganz gut zurecht. Chlor sorgt wohl für sauberes Wasser, ist aber nicht unumstritten: Augen brennen, trockene Haut und Haustausschläge können vorkommen.

Sauberes Pool-Wasser dank Aktiv Sauerstoff

Aktiv Sauerstoff reinigt das Poolwasser ohne besondere chemische Zusätze, eben lediglich der Sauerstoff (O2). Auch hier gibt es im Fachhandel Tabletten für die wöchentliche Zugabe, der Wert sollte hier zwischen 3,0 - 8,0 mg/l liegen. Aktiv Sauerstoff hat den großen Vorteil, dass er wesentlich angenehmer ist als Chlor und somit wesentlich verträglicher ist für die Haut.


Tags: Immobilien Solarenergie Dach Pellets Bausparkasse Haftung Immobilienfinanzierung Hauskauf Spanien Dachausbau Wintergarten Solarstrom Baugeld Hypothek Immobilienversicherung Brennwertkessel Wohnung Bebauungsplan Abwasser Heizkörper Warmwasser Passivhaus Regenwasser-Recycling Bau Holzhaus Klima-Anlage Ökohaus Fertighaus Baumängel

Ozon für den Swimmingpool

Im Trend: Ozon Wiederaufbereitungsanlagen. Die Ozon Anlage produziert O3 und setzt es dem Wasser zu. Das schafft ein sauberes und vor allem keimfreies Wasser, das längst nicht so aggressiv ist wie gechlortes Wasser. Außerdem spart die Ozon Wiederaufbereitungsanlage eine Menge anderer Chemikalien, da Ozon auch Algenbildung verhindert. Die Zukunft gehört sicherlich diesen Ozon Wiederaufbereitungsanlagen, auch wenn es als Anfangsinvestment wohl etwas mehr kostet (etwa 2.500 EUR).

Salzwasser Wiederaufbereitungsanlage

Für Salzwasser Freunde: Es gibt auch Salzwasser Wiederaufbereitungsanlagen. Das Prinzip dieser Salzwasser Wiederaufbereitung ist einfach: Aus dem Salz (NaCl) wird in einem natürlichen Prozess Natrium und Chlor hergestellt. Das Chlor dient (wie bei der künstlichen Chlorzugabe) auch hier zum Säubern des Wassers; das Natrium sorgt für die ph Stabilität. Salzwasser Wiederaufbereitungsanlagen haben den Effekt, dass dasPoolwasser leicht salzig schmeckt. Urlaubs Feeling ist also gratis inklusive.


 
 

© 2010 | Swimminpool Wasseraufbereitung und Wasserreinigung: www.haus-bauen.net | Impressum | Datenschutz/Privacy